B i o g r a p h ie

Trude Mészár

Trude Mészár begann im Alter von vier Jahren Cello zu spielen.

 

Ihren ersten künstlerischen Master schloss sie in Luzern ab, ihren zweiten pädagogischen Master mit Auszeichnung in Bern. Zu ihren Lehrern zählten Ulrich Voss, Guido Schiefen und Louise Hopkins.

Mit dem Kubus Quartett absolvierte sie ein Kontaktstudium in Freiburg/Breisgau bei Sebastian Hamann und Sylvie Altenburger.

Sie war mehrfache aktive Teilnehmerin bei den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik in Darmstadt und bei der Lucerne Festival Academy in Luzern unter der Leitung von Pierre Boulez.

An der Musikschule solotutti in Solothurn ist sie als Cello- und Ensemblelehrerin angestellt und unterrichtet Privatschüler im Raum Bern.

Als freischaffende Musikerin tritt sie als Cellistin im Kubus Quartett und mit der Pianistin Henrike von Heimburg im Pelion Duo auf.

Solistisch trat sie mit dem Argeton Orchester und dem Kammerorchester musica movendi in Erscheinung.

Sie arbeitet mit dem Theaterkollektiv mes:arts zusammen und ist dort als Schauspielerin und Musikerin zu erleben.